Der Französische Dom in Berlin


Berlin – mehr als EINE Reise wert

 
Die deutsche Hauptstadt beschert jedes Jahr Millionen von Touristen aus der ganzen Welt einen angenehmen Urlaub. Während junge Reisende von der bekannten Party- und Clubszene angelockt werden, genießen ältere Semester die vielen Parks, Seen und Kulturlandschaft, die für die Stadt charakteristisch sind.

In den vielen Hotels und Ferienwohnungen der Stadt können Sie eine angenehme Busreise verbringen, egal ob Sie nur einen Kurzurlaub oder eine längere Busreise geplant haben. Auch einem Urlaub mit Hund steht meistens nicht im Wege, da viele Berliner Unterkünfte ausgesprochen hundelieb sind.

Berlin verfügt über eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Genannt seien hier zum Beispiel die Museumsinsel oder der Französische Dom. Der Gendarmenmarkt im Stadtbezirk Mitte gilt als einer der schönsten Plätze Europas.



Jeder, der seine Gruppenreise in Berlin verbringt, sollte zumindest einmal über den Platz schlendern. In der Mitte des Platzes befindet sich das Konzerthaus. Dieses Gebäude wird eingerahmt von dem Französischen Dom und dem Deutschen Dom.

Erster besteht eigentlich aus zwei Häusern: die Französische Friedrichstadtkirche und der Französische Dom. Zunächst wurde die Französische Friedrichstadtkirche im Jahr 1701 bis 1705 als Kirche für die geflüchteten Hugenotten errichtet.

Der Französische Dom bezeichnet den Kuppelturm, der auf Befehl des "Alten Fritz" im Jahr 1785 an die Friedrichstadtkirche angebaut wurde. Die beiden fast identischen Türme des Deutschen und des Französischen Doms hatten im Grunde keinerlei Funktion, sondern dienten einzig und allein dazu, das Ensemble des Gendarmenmarktes abzurunden.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Französische Dom stark beschädigt, anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin aber wieder komplett restauriert und erhielt eine Aussichtsplattform auf einer Höhe von vierzig Metern. Von der Plattform des Französischen Dom aus haben Besucher, die ihre Busreise in Berlin verbringen, einen herrlichen Blick auf die angrenzenden Stadtbezirke.

Rund um den Französischen Dom befinden sich zahlreiche kleine Straßencafés, in denen Sie wunderbar ein paar wundervolle Urlaubsstunden verbringen können und dabei einen wunderbaren Blick auf die Szenerie haben.
 
SERVICE & INFORMATION
Französische Dom

 


 

Öffnungszeiten  
April - Oktober 10 – 19 Uhr
letzter Aufgang Plattform   bis 18 Uhr
November - März 10 – 18 Uhr
letzter Aufgang Plattform bis 17.30 Uhr
Berlin

0.0 °C

Überwiegend bewölkt
Stand von 15:20 Uhr

Berlin

0.0 °C

Überwiegend bewölkt

So

0.0 °C
Mo

-1.0 °C
Di

3.1 °C
Mi

-1.0 °C
Do

-3.1 °C
Fr

2.6 °C
Stand von 15:20 Uhr
Tell-a-Friend Informieren
 
Französische Dom  - field_anbieter_weitere_bilder Französische Dom  - field_anbieter_weitere_bilder Französische Dom  - field_anbieter_weitere_bilder Französische Dom  - field_anbieter_weitere_bilder
In Sichtweite und in unmittelbarer Nähe der Museumsinsel befindet sich zudem auch der Berliner Dom. Dieser wird im Gegensatz zum Französischen Dom heute noch als Kirche genutzt. Der Berliner Dom zählt zu einer der größten protestantischen Kirchen in Deutschland und beeindruckt, jährlich viele Touristen aus aller Welt, durch seine im Neobarock errichtete Architektur. 

TIPP: Der Berliner Dom als auch der Französische Dom sind die interessantesten Sakralbauten Berlins und lohnen unbedingt einen Besuch.

Ihre Adresse: 
Ziel:  Am Karlsbad 11, 10785 Berlin
Französische Dom
  +49 (0) 30 25002333
 
 
  

Meine TOP-Busziele

TOP-BUSZIELE
IHRE FAVORITEN IN DER ÜBERSICHT     

Sie haben aktuell keine Einträge in Ihrer Favoritenliste.